Unsere Fahrtipps zum Elektro-Einrad fahren lernen

Da wir immer wieder nach Tipps zum schnellen Einrad fahren lernen gefragt werden, haben wir hier mal unsere Tipps und unsere Erfahrungen für die ersten Übungsstunden mit dem elektrischen Einrad zusammengefasst. Wir haben bereits zahlreichen Kunden bei unseren Übungskursen das Fahren beigebracht, wer Interesse hat, die Kurse finden jeden Monat an den Jahnwiesen in Köln statt.

Tipp Nr. 1: Anfangs den Kollisionsschutz um den RollingBull fixieren, damit der RollingBull auch noch lange gut aussieht. Sobald Ihr Euch sicher fühlt, könnt Ihr den Kollisionsschutz abnehmen.

Tipp Nr. 2: Die Hilfsrollen nur für die ersten 5 Minuten montieren, damit Ihr ein Gefühl für den RollingBull bekommt.

Tipp Nr. 3: Den Reifen am Anfang noch nicht voll aufpumpen, dann ist es mit der Balance leichter.

Tipp Nr. 4: Am besten mit einem Partner üben, dieser reicht Euch die Hand oder den Arm und Ihr entscheidet selbst, ob Ihr Euch festhalten wollt oder nicht. Der Partner sollte dann immer nebenhergehen oder laufen. Nach kurzer Zeit reicht auch die Hand zum Festhalten.

Tipp Nr. 5: Beim Aufsteigen entweder an einer Stange, Zaun oder am Partner gut festhalten. Später sollte das Aufsteigen auch ohne Hilfe klappen.

Tipp Nr. 6: Steht entspannt und aufrecht auf dem Einrad, umso entspannter Ihr steht, umso ruhiger ist das Einrad.

Tipp Nr. 7: Stellt Euch beim Fahren einfach vor, dass Ihr beim Skifahren seid und den Parallelschwung aus den Füssen macht, aber nur sanfte Bewegungen. Der Oberkörper und die Oberschenkel sollten ganz ruhig bleiben. Richtet den Blick nicht auf den Boden, sondern auf den Horizont.

Tipp Nr. 8: Ihr müsst gar nicht so sehr die Fußknöchel an den RollingBull nach Innen pressen. Ihr könnt auch ca. 2 cm Abstand halten. Anfangs dennoch dickere Socken anziehen.

Tipp Nr. 9: Das Gehirn muss erstmal verstehen, dass man sich stehend fortbewegen kann, dieser Prozess wird von Übung zu Übung immer besser.

Tipp Nr. 10: Die Kurven; stellt Euch einfach vor, Ihr Fahrt mit dem Fahrrad eine Kurve, mit immer mehr Übung könnt Ihr dann die Kurven immer enger fahren.

Tipp Nr. 11: Beim längeren Fahren kribbelt es besonders an den Füssen als auch am Unterschenkel. Eine ganz kleine Umstellung der Füße auf dem Fuß Pedal ist dann hilfreich und entlastet. Oder einfach mal eine kleine Pause machen und dann kann es auch gleich wieder weitergehen.

Tipp Nr. 12:  Das Anhalten und Absteigen geht ganz einfach, da die Bremse ja dann funktioniert, wenn man sein Gewicht nach hinten verlagert. Also langsam fahren, bis man fast zum Stillstand kommt und einen Fuß nach hinten setzen und gleichzeitig mit einer Hand am Griff vom RollingBull festhalten.

Wenn Ihr wollt, könnt Ihr gerne zu unseren Fahrtraining-Veranstaltungen kommen. Bitte einfach anmelden unter info@rollingbull.de

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar